Hamburg, Februar 2020 – Der dänische Hörsystemhersteller Oticon läutet das neue Jahr 2020 mit einem Relaunch der Marke ein. Mit dem neuen Claim „life-changing technology“ besinnt sich das Unternehmen auf die Anfänge der Marke und schlägt gleichzeitig die Brücke zu den Innovationen der Zukunft.

Im Jahr 1904 hatte Hans Demant nur einen sehnlichen Wunsch: Er wollte seiner hörgeschädigten Frau helfen! Demant gründete daraufhin Oticon – und half somit nicht nur seiner Gattin, sondern veränderte über die Jahre hinweg auch die Leben von Millionen Menschen auf der ganzen Welt. Oticon gehört zu den größten Hörsystemherstellern weltweit und hat mit seinen zahlreichen Innovationen den Markt immer wieder revolutioniert. Der Vorreiter in der Hörsystementwicklung ist Teil der Demant-Gruppe, die mit über 15.000 Mitarbeitern in über 100 Ländern aktiv ist.

„Wir sind stolz auf unsere Geschichte und unsere bahnbrechenden, technologischen Entwicklungen, die nicht nur die Anforderungen der Hörsystemträger erfüllen, sondern sie sogar übertreffen. Letztendlich geht es uns darum, dass Menschen mit jeglicher Art von Hörminderung durch unsere Hörsysteme ihr Leben in vollen Zügen genießen können“, erläutert Torben Lindø, Geschäftsführer Oticon Deutschland. „Dieser Anspruch spiegelt sich ab sofort – in kurzer und prägnanter Form – auch in unserem neuen Claim wider – „life-changing technology“. Denn wir entwickeln Technologien, die das Leben von Menschen verändern“, ergänzt Sonja D’Introno, Leitung Marketing Oticon Deutschland.

Der Relaunch ist als Weiterentwicklung des Konzepts „People First“ zu sehen, welches erstmals vor über einem Jahrzehnt eingeführt wurde und seither die Marke begleitet. Mit „life-changing technology“ spezifiziert Oticon sich weiter und macht das eigene Engagement in der Forschung und Entwicklung von technologischen Neuheiten auch nach außen hin sichtbar. Das neue Logo wird schrittweise in Erscheinung treten, z. B. auf Verpackungen, Marketing-Unterlagen, Werbung und anderen Elementen. Aus Kosten- und Umweltgründen werden keine Materialien weggeworfen, die bereits zuvor produziert wurden. Es wird einen fließenden Übergang geben. Als Konstante wird auch weiterhin auf die mit Oticon bereits assoziierte Farbe Magenta gesetzt.

Über Oticon
Oticon designt und entwickelt seit 115 Jahren Hörsysteme für Erwachsene und Kinder, deren Gehör geschädigt ist. Als einziger Hörgerätehersteller der Welt verfügt Oticon in Eriksholm bei Kopenhagen, Dänemark, über ein eigenes Forschungszentrum. Im Dialog mit Nutzern, Wissenschaftlern, Entwicklern und Hörakustikern werden die Oticon Hörsysteme kontinuierlich weiterentwickelt, um passende Lösungen für ihre Kunden zu finden. Das Ziel des dänischen Konzerns ist es, Menschen mit „life-changing technology“ zu unterstützen. Oticon ist einer der größten Hörgerätehersteller der Welt und Teil der Demant-Gruppe, in der weltweit über 15.000 Mitarbeiter arbeiten.