Frechen, 08. Oktober 2019 – Im Gaga-Club auf dem Hamburger Kiez stand am 8. Oktober 2019 alles im Zeichen von „POMPÖÖS“: Der Feinst- und Künstlerpapierspezialist Römerturm stellte mit dem bekannten Modedesigner und Unternehmer HARALD GLÖÖCKLER erstmals die gemeinsame neue Papierkollektion vor.

Nach einem glamourösen Entrée von HARALD GLÖÖCKLER, extravaganten Willkommens-Drinks und einer lockeren Begrüßungsrunde, moderiert von Römerturmgeschäftsführer Wolfgang Stemmer, ging es in die heiße Phase: Besucher und Interessenten konnten die glänzenden Papierprodukte – darunter Grußkarten, Boxen und Notizbücher – in Augenschein nehmen. Darüber hinaus standen sowohl Wolfgang Stemmer als auch HARALD GLÖÖCKLER für persönliche Gespräche und Fotos zur Verfügung.

Alle Produkte der Kollektion sind in sechs verschiedenen Designs verfügbar: Mit goldener Krone, dem bekannten Schriftzug „POMPÖÖS“ von HARALD GLÖÖCKLER, im Leopardenmuster oder gestaltet mit den aufmerksamkeitsstarken Papieren von Makula: Ebony Tiger, Snow Tiger und Gold Tiger. In Verbindung mit edlen Accessoires sprühen die Produkte nur so vor Glanz und Glamour.

Wer Freunden, der Familie oder Kollegen eine Freude bereiten möchte, kann künftig auch auf die kreativen Designs von HARALD GLÖÖCKLER zurückgreifen. Mit einem passenden Umschlag in Gold erreichen die Grußkarten das Herz jedes Adressaten. Die schmuckvollen Boxen – in kleiner (15 x 21 cm) und großer (21 x 31 cm) Ausführung – sind wahre Hingucker und eignen sich ideal, um Geschenke oder Mitbringsel stilvoll zu übergeben, Erinnerungen aufzubewahren und Kleinigkeiten zu verstauen. Auch die Notizbücher mit einem breiten, goldfarbenen Verschlussband und elfenbeinfarbenen Seiten bestechen durch edles Design. Die kleine Variante (9 x 13 cm) passt bequem in jede Handtasche, während das größere Format (12 x 17 cm) mehr Platz für Notizen, Termine und To Do’s bietet. Elegante Tragetaschen sind das passende Accessoire für Unterwegs. In den Größen „Klein“ (21 x 21 x 8 cm) und „Groß“ (43 x 30 x 15 cm) sind sie stilvoller Begleiter beim täglichen Einkauf oder der ausgiebigen Shoppingtour.

Wolfgang Stemmer zeigt sich mit der Veranstaltung und der Design-Kooperation sehr zufrieden: „Mit HARALD GLÖÖCKLER haben wir einen absolut erfahrenen und erstklassigen Designer für die Veredelung unserer Produkte gefunden. In ihnen können wir die Kompetenzen von Römerturm und HARALD GLÖÖCKLER auf hervorragende Weise vereinen. Und sie sind ein ideales Aushängeschild für unseren neuen Online-Shop ‚Paperlounge by Römerturm‘!“ Man freue sich zudem über die positive Resonanz zum Event und arbeite bereits an weiteren, kreativen Produktüberraschungen.

HARALD GLÖÖCKLER sieht in den gemeinsamen Papierdesigns ebenfalls den glänzenden Ausdruck der eigenen Persönlichkeit: „In Zeiten wo Traditionen, Stil und Klasse mehr und mehr in den Hintergrund treten, sticht man mit einem edel luxuriösen Lebensstil garantiert aus der grauen Masse hervor. Mit POMPÖÖS by Römerturm bieten wir Ihnen edle Lifestyle Papierprodukte, welche Ihnen Aufmerksamkeit und geradezu magische Ausdruckskraft verleihen.“

Die Produkte aus der gemeinsamen Kollektion sind ab sofort im ausgewählten Fachhandel sowie über die „Paperlounge by Römerturm“ erhältlich.
Weitere Informationen unter www.paperlounge.de.

Über Römerturm Feinstpapier
Seit mehr als 130 Jahren steht Römerturm für hochwertige Feinst- und Künstlerpapiere. Das Unternehmen bietet ein umfangreiches Produktportfolio für die Bereiche Kunst, Grafik, Druck und Werbung sowie Karten für verschiedenste Anlässe.

Pinneberg/Germany, March 12th, 2019 – Is that art or can it go? Unwanted paintings, unsightly marks with graffiti spray paints or permanent markers – sadly, an all too familiar sight in public spaces. And an expensive one to boot, because their removal is often very complicated. Avoid this work and ex-pense with anti-graffiti products from ROWA Lack.

To prevent spray paints, ink and co. from sticking to surfaces, or to facilitate their removal, substrates can be given anti-graffiti coatings by way of a precaution. A variety of coating systems are available for hard substrates such as facades or steel structures. ROWA Lack has concentrated on the development of anti-graffiti coatings for flexible PVC and PU web material for use in the field of synthetic leather, for example. The challenge here is to not only offer protection against graffiti but also improve the me-chanical and chemical resistance of the surfaces whilst retaining the flexible properties as well as the look and feel of the base material as best as possible.

With ROWAKRYL® M 34992 and ROWAKRYL® G 34994, ROWA Lack has managed to develop a glossy and a matt lacquer to satisfy these customer requirements. Both lacquers are transparent, solvent-free 2K systems that have been optimized to a pot life of more than eight hours. What’s more, they contain no solvents that are on the SVHC candidates list. Before processing, 2 3 percent of ROWASET 63762 has to be added to allow the lac-quers to develop their full properties. After their application they have to be dried for one minute at 140 °C. The lacquers are pref-erably applied directly to the web material with a rotogravure cylinder or doctor blade.

The ROWAKRYL® systems presented here are very resistant to solvents and chemicals and have a high scratch resistance. In ad-dition, surfaces coated with ROWAKRYL® M 34992 and ROWAKRYL® G 34994 are characterized by a low propensity to soiling and are very easy to clean. Dried permanent marker or ballpoint ink, for example, can usually be removed effortlessly and without leaving any residues on coated synthetic leather sur-faces using a dry cloth.

In the field of water-based coatings the combination of ROWAKRYL® G 34710W and ROWASET 64092W provides a 2K anti-graffiti system that has already proven its worth on TPU film. A further optimization of the existing system and the extension of the range of applications to include artificial leather, for exam-ple, are the topic of current development activities – if you are interested, our experts will be pleased to advise you.

About ROWA Lack:
The ROWA Lack GmbH was established in 1958 and is a partner in the ROWA GROUP of companies. The brand ROWA stands for technical competence, modern product design and customer oriented service the world over. Tai-lored customer solutions are part of the ROWA tradition and are a matter of course! The development of new products, the search for alternative raw materials and the constant and sustained optimization of our processes, cou-pled with modern technology, motivated employees and economical environ-ment protection enjoy the highest priority in our company. In 2010 the ROWA GmbH has been renamed into the ROWA GROUP Holding GmbH and the de-partments Masterbatch and Lack were newly formed as ROWA Masterbatch GmbH und ROWA Lack GmbH specialist division: Special Lacquer Systems and Top Coats.

Hamburg, März 2019 – Nutzerverständnis, Designkompetenz und Businessintelligenz – die neu gegründete INNOVATION NATIVES GmbH & Co KG verbindet das Beste aus diesen Welten zu einem großen Ganzen. Mit Leben erfüllen das Start-up die beiden versierten und erfahrenen Gründer Matthias Abel und Marc-Norman Pfuhl: Beide können auf jahrzehntelange Expertise zurückgreifen – Matthias Abel als Gründer und geschäftsführender Gesellschafter der Innovati-onsberatung Haruki und Marc-Norman Pfuhl als geschäftsführender Gesellschafter der Werbe-agentur VSF&P.
Zeitgeist verstehen und neue Lösungen schaffen
Eine aktuelle Mittelstandsumfrage der DZ BANK zeigt, dass nur 29 Prozent aller befragten Unter-nehmen in den nächsten drei Jahren ihre Investitionen im Bereich Innovation steigern wollen. Der Grund: Fachkräftemangel. 68 Prozent der Befragten sehen diesen Faktor als größtes Hindernis für Innovationskraft. Genau hier knüpft INNOVATION NATIVES an. „Digitale Produkte und Services, die die Welt, die Gesellschaft und unsere Konsumkultur verändern, kommen heute aus den USA und perspektivisch vor allem aus China, die vor allem im Bereich Hardware eine Größe werden. Dort sitzen die Fachkräfte“, erläutert Marc-Norman Pfuhl, Geschäftsführer von INNOVATION NATIVES. „Die Methoden, die diese Innovationszentren nutzen, sind aber überall verfügbar. Jetzt müssen nur auch deutsche Unternehmen lernen, diese einzusetzen. Und genau hier docken wir mit INNOVATION NATIVES an. Wir verbinden deutsche Ingenieurspower mit nutzerzentrierten Entwicklungs- und Designmethoden aus dem angelsächsischen Raum. Unser Antrieb entspringt der klaren Überzeugung, dass nur aus echtem Mehrwert profitable Geschäftsmodelle entstehen.“

Ganzheitliches Innovationsmanagement

„Nur wenn Nutzer den Wert neuer Produkte und Services für sich erkennen und Lösungen als signifikant besser erachten, ändern sie ihr Verhalten. Innovation braucht Commitment und In-tegration auf allen Unternehmensebenen sowie eine konsequente Orientierung hin auf Nutzer-bedürfnisse und eine attraktive User Experience als verbindende Maxime. Deshalb verknüpfen wir die Perspektiven der Denker und Lenker im Unternehmen mit den Fähigkeiten der Macher und Umsetzer“,
erklärt Matthias Abel, Geschäftsführer von INNOVATION NATIVES. „Strategie und Operative ha-ben zu lange getrennt voneinander gedacht und gearbeitet. Indem wir den Menschen in den Mit-telpunkt stellen, schlagen wir eine Brücke zwischen ökonomischer, technologischer und unter-nehmenskultureller Perspektive.“ Das INNOVATION NATIVES-Team betreut den gesamten Weg von der Analyse der Innovationsfähigkeit im Unternehmen über die Vision bis hin zur Entwicklung von Prototypen und Geschäftsmodellen und dem Coaching agiler Arbeitsmethoden in Innovati-onsteams. Als Rechtsnachfolge der Haruki OHG, die Matthias Abel als geschäftsführender Gesell-schafter verantwortete, kann INNOVATION NATIVES bereits zum Start auf ein Team von zehn Innovation Experts aus den Bereichen Research, Concept und Design sowie ein umfangreiches Netzwerk in verschiedensten Branchen zugreifen. Daher kann das Start-up auch schon namhafte Referenzen vorweisen: So wurden etwa Projekte mit Hamburger Hochbahn, Jump House, Hit Technopark, Head, Forsa, Moovel und Medion realisiert – vom digitalen Sensor für einen Tennis-schläger, dem Coaching von agilen Teams, der Entwicklung neuer Produkte für Dienstleistungsun-ternehmen über Strategien für das Internet-of-things oder für die Mobilität der Zukunft bis hin zur Visions- und Leitbildentwicklung.

www.innovation-natives.de

Über INNOVATION NATIVES
Nutzerverständnis, Designkompetenz und Businessintelligenz – das Team von INNOVATION NATI-VES verbindet das Beste aus diesen Welten zu einem großen Ganzen. Innovationen bereichern Unternehmen und Menschen gleichermaßen. Deshalb entwickelt INNOVATION NATIVES für und ge-meinsam mit Kunden inspirierende neue Geschäftsmodelle, Produkte und Services.
Über Matthias Abel
Bereits seit 1998 beschäftigt sich Matthias Abel mit dem jetzigen Trendthema Innovation. Ob als geschäftsführender Gesellschafter bei der Strategie- und Innovationsberatung Haruki, als Innovation Consultant bei Trendbüro und als Gründungsmitglied von Sturm & Drang. Abel hat bereits zahlreiche Projekte von großen und kleinen Unternehmen betreut: von Sony Playstation, Beiersdorf über Deut-sche Post und Bertelsmann bis hin zu mittelständischen und jungen Unternehmen wie FriedWald, Knutzen oder Car2Go.
Über Marc-Norman Pfuhl
Als Marken- und Kommunikationsexperte sowie Start-up-Coach kann Marc-Norman Pfuhl bereits auf jahrzehntelange Erfahrung zurückgreifen. Nach Stationen bei Struwe & Partner, BBDO und DDB hat sich Pfuhl selbstständig gemacht und verschiedene Projekte betreut. Immer im Fokus: Markenaufbau und -führung. So verantwortete er etwa den Launch von neuen Produkten und Angeboten für Sony, Lindt & Sprüngli, Dr. Oetker oder im Zeitschriftensegment die Einführungen von Financial Times Deutschland und Gala.

Hamburg, Februar 2019 – Achtundsechzig Seiten voller Inspirationen, Bilder und Geschichten rund um die beliebten Urlaubsziele Dänemark, Norwegen, Schweden und Deutschland – das neue DanCenter Ferienhaus-Magazin für die Saison 2019 macht Lust auf Ferienhaus-Urlaub.

Bereits 2017 verabschiedete DanCenter sich von den klobigen Urlaubskatalogen und präsentierte stattdessen das handliche Ferienhaus-Magazin, welches nun zum zweiten Mal erscheint. Gefüllt mit umfangreichen Regionsbeschreibungen, inspirierenden Geschichten, Freizeitempfehlungen für jedes Wetter oder Eindrücken zu Festen, Feiertagen und Traditionen der einzelnen Orte, erleichtert das Magazin die Wahl des nächsten Urlaubsziels.

Das klare Layout, die leuchtenden Bilder sowie die emotionalen Eindrücke wecken Urlaubsgefühle und laden ein, sich intensiv mit den Trend-Urlaubsregionen Dänemark, Norwegen, Schweden und Deutschland sowie dem Thema Ferienhaus-Urlaub auseinanderzusetzen. Schnell wird klar, dass diese Urlaubsform viele Vorteile bietet: Flexibilität, Privatsphäre, Platz und auch die vierbeinigen Begleiter sind in DanCenter Ferienhäusern herzlich willkommen.

Neu sind zudem die TOP-Listen, wie unter anderem die schönsten Strände Dänemarks, die Häuser mit den besten Kundenbewertungen oder spannende Geheimtipps. Die Vorstellung von Ferienhaus-Beispielen liefert einen ersten Überblick über das umfangreiche Portfolio des Skandinavienexperten. Vom romantischen Ferienhaus mit Sauna, Whirlpool und Kamin über Aktivitäts-Häuser für einen Gruppenurlaub bis zu Angler-Häusern mit entsprechendem Equipment oder Appartements in den familienfreundlichen Danland Ferienparks – DanCenter bietet mit seinen mehr als 10.000 Unterkünften das richtige Domizil für jeden Anspruch.

„Marktanalysen für den Quellmarkt Deutschland zeigen, dass Kunden bei der Urlaubsplanung außer Inspiration vor allem Orientierung in Form von erweiterten Regionsinformationen wünschen“, erklärt Amélie Malfoy, Chief Marketing Officer für DanCenter A/S. „Mit unserem Ferienhaus-Magazin reagieren wir auf diesen Trend und erfuhren im ersten Jahr viel positive Resonanz.“

Alle 10.000 Ferienhäuser mit ausführlichen Beschreibungen, Vakanzen und tagesaktuellem Preis finden Interessierte schnell und einfach auf www.dancenter.de. Mehr als 70.000 Kundenbewertungen helfen bei der Wahl des eigenen Wunsch-Domizils. Natürlich sind alle DanCenter-Unterkünfte auch weiterhin wie gewohnt beim Reisebüro des Vertrauens buchbar.

Wer sich das Ferienhaus-Magazin online anschauen oder sich eine Print-Ausgabe bequem nach Hause liefern lassen möchte, kann dies unter www.dancenter.de/ferienhaus-magazin tun.

Oberlaindern. Auch wenn sich die Aufregung um die DSGVO inzwischen etwas gelegt hat – vor allem kleine bis mittlere Betriebe fühlen sich nach wie vor verunsichert und sind vom Mehraufwand überfordert (Bitkom-Studie, November 2018). Eine pragmatische Hilfestellung kommt nun vom Formularbuchexperten Avery Zweckform. Als einer der ersten deutschen Anbieter hat Avery Zweckform jetzt Formularbücher zur Umsetzung einiger der wichtigsten DSGVO-Vorschriften auf den Markt gebracht.
Mitarbeiterverpflichtung, Auftragsverarbeitungsvertrag oder Verarbeitungsverzeichnis: Welche Angaben sind jeweils notwendig, welche Dokumente müssen handschriftlich unterzeichnet werden? Die DSGVO-Formulare von Avery Zweckform sind klar strukturiert, sodass keine relevanten Einträge vergessen werden. Wie alle übrigen Avery Zweckform Formulare sind sie von Rechtsexperten geprüft. Sie sind im Fachhandel sowie online erhältlich, unter anderem über www.avery-zweckform.com.

Zu den neuen DSGVO-Formularbüchern gehören:
• Mitarbeiterverpflichtungserklärung nach DSGVO
• Verarbeitungsverzeichnis nach DSGVO inkl. Formular für die Dokumentation technischer und organisatorischer Maßnahmen
• Auftragsverarbeitungsvertrag nach Art. 37 DSGVO
• Formular für die Benennung eines Datenschutzbeauftragten
• Einwilligungserklärung in die Bildnisverwendung
Mitarbeiterverpflichtungserklärung nach DSGVO
Auch bei innerbetrieblichen Vorgängen empfiehlt sich: Mitarbeiter, die personenbezogene Daten erheben oder verarbeiten, sollten eine Verpflichtung zur Einhaltung der DSGVO-Anforderungen unterschreiben. Diese Verpflichtungserklärung betrifft unter Umständen etliche Mitarbeiter, denn personenbezogene Daten werden in vielen Betrieben eines Unternehmens gesammelt. Das neue Avery Zweckform Formularbuch enthält 40 Mitarbeiterverpflichtungserklärungen, jeweils mit einem Original für den Arbeitgeber und einer selbstdurchschreibenden Kopie für den Arbeitnehmer.

Verarbeitungsverzeichnis nach DSGVO
Nach Artikel 30 der DSGVO müssen Datenverarbeitungstätigkeiten in einem Verzeichnis mit bestimmten Pflichtangaben dokumentiert werden. Das Avery Zweckform Formularbuch fragt die relevanten Angaben nach Art. 30 Abs. 1 DSGVO ab. Im Formular gibt es zudem die Möglichkeit, technische und organisatorische Maßnahmen (Art. 32 DSGVO) zu dokumentieren sowie ein Archivierungs- und Löschkonzept für das Unternehmen zu ergänzen. Bei letztgenannter Dokumentation wird beispielsweise festgelegt, nach welcher Ablauffrist die personenbezogenen Daten wieder gelöscht werden.

Hilfestellung benötigt? Kein Problem, integrierte Beispiele unterstützen beim Ausfüllen der Formulare.

Das Avery Zweckform Formularbuch enthält 56 Seiten mit einem Hauptblatt, der Dokumentation technischer und organisatorischer Maßnahmen sowie Platz für 25 Verarbeitungstätigkeiten inklusive eines individuellen Archivierungs- und Löschungskonzepts.

Auftragsverarbeitungsvertrag
Wenn ein Betrieb personenbezogene Daten an Dritte zur Verarbeitung weitergibt, muss unter bestimmten Voraussetzungen ein Auftragsverarbeitungsvertrag zur Legitimierung dieser Weitergabe geschlossen werden. Dritte können zum Beispiel eine externe Lohnbuchabrechnung, eine Immobilienverwaltung oder ein Versender von Werbeflyern sein. Im Vertrag ist unter anderem festzuhalten, um welche Daten es sich handelt und zu welchem Zweck sie verarbeitet werden. Das Avery Zweckform Formularbuch enthält vier Vertragsformulare mit jeweils einer selbstdurchschreibenden Kopie.

Bestellung zum Datenschutzbeauftragten
Eine der Verpflichtungen der DSGVO beinhaltet die Benennung eines Datenschutzbeauftragten im Unternehmen. Diesem obliegt es unter anderem, die Einhaltung der DSGVO-Vorschriften zu überwachen und als Ansprechpartner für die Geschäftsleitung einerseits und für die Aufsichtsbehörde andererseits zu fungieren. Mit dem Avery Zweckform Formular können der Datenschutzbeauftragte benannt und seine Verpflichtungen festgehalten werden. Es enthält zwei Formularsätze mit Original und selbstdurchschreibender Kopie.

Einwilligungserklärung in die Bildnisverwendung
Achtung Datenschutz: Wer Mitarbeiter- oder Kundenbilder auf seiner Website oder im Firmenflyer veröffentlicht, muss eine Einwilligung der abgebildeten Personen einholen, aus Beweiszwecken am besten in schriftlicher Form. Im Avery Zweckform Formularbuch kann eingetragen werden, um welche Bilder es sich handelt und zu welchem Zweck sie verwendet werden. Denn dies muss konkret festgelegt und dokumentiert werden. Außerdem wird dort die Einverständniserklärung der betroffenen Person per Unterschrift dokumentiert. Das Formularbuch enthält 40 Einwilligungserklärungen mit selbstdurchschreibendem Durchschlag.

www.avery-zweckform.com
www.facebook.com/averyzweckform.de